Kontinuum 7             

Contemporary Dance Production von Barbara J. Lins

Der im Wesentlichen auf sich bezogene Mensch, ein „in sich verkrümmtes Herz“ (Augustinus/Luther) begegnet uns in der heutigen Zeit immer häufiger. Im Alltag, der Gesellschaft, der Politik. Ist Leben mehr, als nur ein „bei sich“ sein? Was macht die Existenz lebenswert? Sind wir noch in der Lage, uns für Beziehung, das oder den Anderen zu öffnen? Was bringt das?

Dieser kontinuierlichen Nabelschau steht eine andere Dimension gegenüber: die freiwillige Zuwendung. Immer und immer wieder. Mit dem Wissen, das diese ins Leere läuft, wenn die Bereitschaft zur Wandlung fehlt, aber vieles verändern könnte, wenn sie zugelassen würde.

Mit diesem Thema beschäftigt sich (ausdrucksstark und berührend) die Choreografin Barbara J. Lins mit ihrer Company „TippingPoint“.

Fünf Tänzerinnen, die in abwechselnden Konstellationen zu sehen sind, greifen immer wieder krümmende Motive auf und führen sie weiter bis zur Erstarrung. Sie fallen, stehen auf, entziehen sich gegenseitig, wehren Gesten der Berührung ab. Sukzessiv geschieht Wandlung: Bewegungen wandeln sich. Aus solistischen Sequenzen entstehen langsam gemeinsame, synchrone Sequenzen, die sich aufteilen in Duette, Trios, Quartette.

Die Tänzer beginnen schließlich bezogen auf das Ganze, eigene Akzente zu setzen und zu entscheiden, wann Motive wiederholt bzw. variiert werden. Manche lassen sich aufeinander ein, interagieren miteinander, in Verschiedenheit und Eigenverantwortung, andere bleiben unter sich.

Continuum7 ist eine Auftragsarbeit der Erzdiözese Freiburg, die im Lutherjahr 2017 in Wittenberg uraufgeführt wurde.

Die Musik zu dem Stück wurde komponiert von Emre Kasim (Ankara) und Christian Fischer (Zittau), der die Company zu ihren Auftritten begleitet.

Company TippingPoint: Maike Bez, Carmen Krämer, Susanne Heick, Claudia Ungericht, Linda Waldhoff

Choreografie: Barbara J. Lins

Musik/Ton: Emre Kasim und Christian Fischer

Dauer: ca. 50 Minuten

 

Am 14.2.2018 wird Tipping Point im Freibürger Münster zweimalig auftreten:

Im Gottesdienst um 10.45 Uhr mit Auszügen aus dem Stück und um 14.00 Uhr mit der gesamten Tanzperformance Continuum 7.

2018: Kontinuum 7 in Freiburg beim Aschermittwoch der Künstler